Bypass um die Belebung der KA Hildesheim geht in Betrieb

Die im Umsetzungspiloten 9 „Integrale Siedlungsentwässerung – Kläranlage“ geplante großtechnische Umsetzung, der Bypass um das Belebungsbecken III, wurde erfolgreich installiert und wird nun in Betrieb genommen. Die Leitung ermöglicht es, einen Teilstrom aus dem Ablauf des Vorklärbeckens an dem Belebungsbecken vorbeizuführen und direkt in das Nachklärbecken einzuleiten. Dadurch kann das Belebungsbecken III im Regenwetterfall hydraulisch entlastet und eine Schlammverlagerung aus dem Belebungsbecken in das Nachklärbecken reduziert werden. Ziel ist es, die Auswirkungen der Umfahrung auf den Reinigungsprozess zu untersuchen, Regelungsstrategien zu testen und das Potenzial einer möglichen Mehrbelastung der Kläranlage mit zusätzlichem Regenwasser abzuleiten.

  • Maximale Förderleistung: 550 m³/h
  • Maximal mögliche Mehrbelastung des NKB: 37 %
  • Technische Ausrüstung: DN 300 Stahlrohrleitung; Zwei nassaufgestellte Tauchmotorpumpen (eine Betriebs- und einer Reservepumpe); Regelung über Durchflussmessung

Die Bypassleitung wurde ausgeführt von der Fa. Lückmann Pumpen-Center GmbH.